Pressemitteilungen

Labor der Kliniken untersucht mehr als 2.000 Proben pro Woche

Die Labore in Deutschland arbeiten am Limit. Wie sieht es im Labor der Christophorus Kliniken in Coesfeld aus? Fragen dazu haben wir  Prof. von Müller gestellt, dem Chefarzt und Leiter des Instituts für Labormedizin, Mikrobiologie und Hygiene und Facharzt für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie.

von mueller

Prof. von Müller, wie groß ist die Arbeitsbelastung in Ihrem Labor?

In der Tat arbeiten die Mitarbeiter:innen des Labors am Limit. Motivation hierfür ist die herausragende Bedeutung unserer Diagnostik für das Corona-Management in der Region. Jeder Befund ist wichtig, um schnellstmöglich für jede Patientin und jeden Patienten die richtigen Weichen zu stellen.
Für die Entlastung der Labore ist es wichtig, dass flächendeckend in der Bevölkerung einfache Selbsttest bei Infektionsverdacht genutzt werden. Die Bestätigung mit PCR erfolgt dann z. B. über die Abstrichstellen des DRK, die direkt mit unserem Labor zusammenarbeiten.

Kann man das in Zahlen beziffern?
Wie hat sich die Zahl der täglichen PCR-Tests im Pandemieverlauf entwickelt? Wie viele sind es aktuell?

Seit dem Jahreswechsel ist die Zahl an Untersuchungen von ca. 1.500/Woche auf über 2.000/Woche noch weiter gestiegen. Insbesondere hat sich aber auch der Anteil positiv getesteter Proben auf fast 30 % erhöht, so dass sich auch der Bedarf für die Typisierung der Varianten, z. B. Omikron, weiter erhöht hat.

Wie viele wären maximal möglich?
Wo liegt das Nadelöhr? Wie organisieren Sie sich personell?

Wir sind bereits seit dem vergangenen Jahr in der Planung für die weitere Automatisierung; diese wird eine spürbare Verbesserung für die PCR-Diagnostik bringen. Bereits Mitte Februar soll ein spezieller PCR-Automat Entlastung für das Personal bringen und die Leistungsfähigkeit des Labors noch zusätzlich verbessern.

Wie lange ist die Wartezeit bis zum Ergebnis derzeit üblicherweise?
Gibt es da schon eine Priorisierung? Oder werden alle Tests gleichbehandelt?

Unser Anspruch ist, dass die Befunde für Proben, die früh morgens bis 10 Uhr im Labor ankommen, noch am selben Tag abgeschlossen und mitgeteilt werden. Die Befunde für Proben, die im Laufe des Tages eingehen, werden i.d.R. am Folgetag fertig.
Eine besondere Priorisierung erfolgt für stationäre Patient:innen mit typischen Symptomen und für Mitarbeiter:innen der kritischen Infrastruktur von Krankenversorgung, Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr.

Welche Bedeutung hat die Arbeit des Labors aktuell?

Nie war ein klinikeigenes, regionales Labor mit guter Vernetzung zum Gesundheitsamt, den Verantwortlichen der kritischen Infrastruktur und den Hausärzt:innen wichtiger und hilfreicher als in der aktuellen Corona-Pandemie. Der „Rote Laborbriefkasten“ der Christophorus Kliniken steht für diese gute Vernetzung, denn rund um die Uhr können dort Abstriche für PCR-Untersuchungen abgegeben werden. Die schnelle und zuverlässige Diagnostik ohne große Transportwege ist ein wichtiger Baustein für das erfolgreiche Corona-Krisenmanagement im Kreis Coesfeld.
Das Labor der Christophorus Kliniken war eines der ersten, das im Februar 2020 mit einem PCR-Test SARS-CoV-2 nachweisen konnte. Parallel zum Auftreten von kritischen, besonders ansteckenden Varianten haben wir im Labor der Christophorus Kliniken bereits seit Anfang 2021 eine Typisierungsmethode aufgebaut, die eine Unterscheidung der wichtigsten Varianten ermöglicht. Bereits Ende November konnten wir damit erste aus Afrika importierte Omikron-Infektionen im Kreis Coesfeld nachweisen.
In den nächsten Wochen werden wir uns noch intensiver um die genaue Charakterisierung des Virus beschäftigen und dafür die komplette Genomsequenzierung etablieren.
Das Labor der Christophorus Kliniken stellt sich den Herausforderungen, die uns Corona für die moderne Diagnostik auf den Weg gibt. Der Dank gilt allen Mitarbeitenden.

Südring 41
48653 Coesfeld

Telefon: 02541 89-0
Fax: 02541 89-13509

Vollenstraße 10
48249 Dülmen

Telefon: 02594 92-00
Fax: 02594 92-23580

Hagenstraße 35
48301 Nottuln

Telefon: 02502 220-0
Fax: 02502 220-36200

Akute Notfälle
Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301

StationLeitungTelefon
DE/IMCLeiter: Hans-Jürgen Konert, Teamleitung: Katharina Hommel, Nadine Puhe02502 220-36071
D1Leiter: Christian Schlüter, stellv. Leiter: Matthias Frankemöller02502 220-36171
D2Leiterin: Isabell Löchtefeld, stellv. Leiterin: Margret Hageböck02502 220-36150
EndoskopieLeiterin: Claudia Bresgen 
TagesklinikLeiterin: Monika Ruthmann02502 220-36013
StationLeitungTelefon
A1 Team: Irina Kraus02594 92-21139
A2 Team: Thomas Hülsmann02594 92-21238
BE2 Team: Gaby Saalmann02594 92-23052
A3Leiter: Tobias Scholz02594 92-21338
A4Leiterin: Stephanie Kreider, stellv. Leiterin: Sandy Komorowski02594 92-21438
DE1Leiterin: Maria Beine02594 92-23023
DE2Leiterin: Sabina Berdys, stellv. Leiterin: Meike Willeczelek02594 92-21001
D1Leiterin: Michaela Knüvener, stellv. Leiterin: Diana Wortmann02594 92-21630
AE und ZNALeiter: Stefan Pieper, Team: Claudia Kosmeier (AE), Sabine Yogurtcu (ZNA)02594 92-21017
EndoskopieLeiter: Günther Winkler 
Kard. FunktionLeiterin: Evelyn Schumacher 
   
StationLeitungTelefon
A2Leiterin: Sandra Höing, Team: Lisa Elbers02541 89-11231
A3Teamleiterin: Ellena Hüning02541 89-11331
BELeiterin: Kerstin Kemna, Team: Johann Steggemann, Christiane Treus02541 89-11065
B1Leiterin: Nicole Thier, stellv. Leitung:  Mareike Schücker02541 89-11165
C2Leiterin: Simone Kerkeling, stellv. Leiter:in: Christine Volmer, Julian Reers02541 89-11295
B2Leiterin: Bianca Nißler, stellv. Leiterin: Heidi Kerkeling02541 89-11265
CELeiterin: Simone Kerkeling, stellv. Leiter:in: Christine Volmer, Julian Reers02541 89-11295
C1Leiter: Boris Franke, stellv. Leiterin: Carola Langener02541 89-11195
D1 Leiter: Christoph Pototzki, Team: Isabell Jahnel, Melanie Richter02541 89-12191
D2/NeugeboreneLeiterin: Rita Brinkert, Team: Marianne Urban, Corinna Müther02541 89-12244
D2/2Leiterin: Katharina Leusing, Daniela Hölker02541 89-12244
D3Leiter: Lukas Kösters, stellv. Leiterin: Myriam Oral02541 89-12322
B3/B4Leiter: Malte Höing, Team: Andrea Lauterbach, Daniel Laukamp02541 89-12422
KinderambulanzTeam: Natalie Demes02541 89-11312
AnästhesieLeiter: Manfred Sietmann, stellv. Leiter: Benjamin Held02541 89-12101
OPLeitung: Christoph Böing-Messing, stellv. Leiterin: Lina Lörwink 
AmbulanzklinikTeam: Susanne Altenknecht02541 89-12193
ZSVATeam: Dirk Geertsma02541 89-12105
EndoskopieTeam: Gisela Maas02541 89-12031
Kard. DiagnostikLeiterin: Evelyn Schumacher, stellv. Leiter: Sven Walther02541 89-11106
Chir. AmbulanzTeam: Martin Große Daldrup, Vertretung: Thorsten Sundorf02541 89-12010
LichtrufTeam: Rita Thies, Vertretung: Andrea Pechacek 
HauptnachtwachenTeam: Brigitte Sieverding