Perinatalzentrum

Der Schutz der werdenden Mütter, ihrer Familien und unserer Mitarbeitenden erfordert ein verantwortungsvolles und restriktives Handeln.
Aus dem Grund haben wir die Abläufe rund um die Geburt im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in dieser Ausnahmesituation angepasst:

Wir bitten Frauen, die zu Routineuntersuchungen ins Klinikum kommen, zunächst alleine, ohne Begleitung, die Klinik aufzusuchen. Beachten Sie bitte die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske. 

Der Partner gehört aus unserer Sicht zur Entbindenden. Wir möchten Ihnen gerne ein gemeinsames Geburtserlebnis ermöglichen. Sollten Sie zur stationären Aufnahme kommen, darf Ihr Partner Sie gerne begleiten. Er darf bleiben, bis die Voruntersuchungen abgeschlossen sind und das weitere Vorgehen besprochen ist. Mit Beginn der eigentlichen Geburtsphase und Aufnahme der werdenden Mutter in einen Kreißsaal (dies kann durchaus einige Stunden vor der eigentlichen Geburt sein) wird der Partner oder eine andere gewünschte Begleitperson erneut hinzugerufen und kann dann intensiv die Gebärende begleiten. Voraussetzung ist natürlich, dass der Partner gesund und frei von einem Corona-Verdacht ist.

Dies gilt auch, wenn die werdende Frau und / oder der Partner bereits eine Corona-Infektion durchgemacht und die erforderliche Quarantäne hinter sich gebracht haben. Auch wenn die Virologen aktuell von einer Immunität nach erfolgter Infektion ausgehen, lässt sich das  – leider – aber noch nicht beweisen. Wir wissen aus Verläufen bei anderen Infektionserkrankungen, dass es manchmal doch nicht zu einer ausreichenden Immunisierung kommt, was eine erneute Infektion dann nicht ausschließt. Wenn  – hoffentlich – in naher Zukunft eine  Antikörperbildung gegen das Virus im Blut der Patienten nachgewiesen werden kann, ist die Aussage bezüglich einer Immunität (ähnlich wie bei Röteln und Windpocken u.a.) deutlich sicherer.

Nach der Entbindung dürfen Väter täglich 1 Stunden zwischen 15:00 und 18:00 Uhr zu Besuch kommen. Bitte bringen Sie ein ausgefülltes Registrierungsformular mit.

Damit wir dieses Vorgehen auch in den kommenden Wochen beibehalten können (viele andere Kliniken haben komplett die Kreißsäle für Begleitpersonen geschlossen) müssen wir gerade als das Perinatalzentrum im westlichen Münsterland sehr darauf achten, dass wir keine Erhöhung der Infektionsraten in diesem Bereich haben und damit auffällig werden. Dann müssten auch wir den Kreißsaal für Begleitpersonen schließen.

Die Geburtshilfe der Frauenklinik der Christophorus-Kliniken ist gemeinsam mit der Kinderklinik im Krankenhausplan des Landes NRW als Perinatalzentrum eingestuft und nach GBA – Vorgaben als Perinatalzentrum Level I zertifiziert.

Perinatal  bezeichnet die Zeit vor, während und nach der Geburt eines oder mehrerer Kinder. In einem Perinatalzentrum arbeiten nach genau festgelegten Vorgaben Hebammen, Geburtshelfer, speziell geschulte Kinderärzte (Neonatologen), Intensivkrankenschwestern etc. zusammen. Die Entbindungsabteilungen werden je nach Ausstattung und Leistungsfähigkeit nach den Festlegungen des gemeinsamen Bundesausschusses (GBA) in Geburtskliniken (ohne Kinderabteilung), Schwerpunktkrankenhäusern sowie Perinatalzentren Level I und II (mit jeweils unterschiedlich leistungsfähigen Frauen- und Kinderkliniken) eingestuft.

Räumliche Gegebenheiten:

  • sechs Entbindungszimmer, zwei Badewannen
  • eigener im Kreißsaal liegender OP-Saal (keine Fahrt in den Zentral-OP notwendig)
  • “Tür an Tür”-Situation mit Kinderintensivstation/Kinderklinik
  • Komplette Vernetzung mit Pränataldiagnostik

Wir freuen uns, unseren Kreißsaal für Führungen zumindest digital wieder öffnen zu können und Ihnen so einen Einblick in unsere Räumlichkeiten zu geben und Ihnen Kolleginnen aus dem Team vorzustellen:

Wochenbett:Nach der Geburt wird Sie das Team auf der Wöchnerinnenstation D2 (durchgehend Zweibettzimmer) nach dem “Ganzheitlichen Wochenbettmodell” weiterbetreuen. Dabei kümmern sich Krankenschwestern/Kinderkrankenschwestern Hebammen und Ärzte gemeinsam um Mütter und Kinder. Zusätzlich werden Sie durch speziell geschulte Stillberaterinnen bei Sorgen und Problemen mit dem Stillen unterstützt. Hier steht auch ein eigenes Stillzimmer zur Verfügung.

Die Länge Ihres stationären Aufenthaltes bestimmen Sie weitgehend selbst. Durchschnittlich verweilen Wöchnerinnen derzeit 3-4 Tage nach der Geburt in der Klinik. Wenn gewünscht, sind auch ambulante/kurzstationäre Entbindungen jederzeit möglich.

Neben der Betreuung der Wöchnerin steht dabei auch die Versorgung des Neugeborenen im Mittelpunkt. Hierzu gehören:

• U2-Untersuchung durch die Kinderärzte
• verschiedene Stoffwechseluntersuchungen
• Hörscreening
• routinemäßige Ultraschalluntersuchungen der Säuglingshüfte und bei Bedarf des kindlichen Herzens oder anderer Organe

Bei Auffälligkeiten oder Erkrankungen Ihres Kindes kann in den meisten Fällen die weitere Behandlung bei uns durchgeführt werden.

Falls eine dauerhafte Betreuung notwendig ist, steht Eltern das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ) zur Verfügung. Für Eltern, die sich mit der Betreuung von erkrankten Kindern überfordert fühlen, vermitteln die Mitarbeiter gerne weitere Unterstützung über verschiedene Organisationen wie z. B. Bunter Kreis, Guter Start  oder die Familienbildungsstätte.

Eine Geburt in Coesfeld macht Sinn, weil Mutter und Kind hier zusammen gehören. Immer. Nicht nur während der Schwangerschaft, sondern auch danach, auch wenn das Kind krank ist oder eine Kinderklinik braucht.

Wir bieten Ihnen

Pränataldiagnostik oder vorgeburtliche Diagnostik umfasst im weiteren Sinne alle von Ihrer Frauenärztin / Ihrem Frauenarzt oder den betreuenden Hebammen durchgeführten Untersuchungen während der Schwangerschaft. Im engeren Sinne werden darunter spezielle Ultraschalluntersuchungen oder ultraschallgestüzte Eingriffe während der Schwangerschaft verstanden.

Die pränataldiagnostische Abteilung der Frauenklinik in Coesfeld ist nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin als DEGUM II  Zentrum eingestuft und nach den Vorgaben als Ultraschallausbildungsabteilung zertifiziert.

Alle Untersuchungen finden nach ausführlicher Beratung entsprechend dem Gendiagnostikgesetz statt.

Wer trägt die Kosten?

Die Untersuchungen finden grundsätzlich nur nach Überweisung durch die behandelnde Frauenärztin/den behandelnden Frauenarzt statt und werden dann entsprechend den Vorgaben mitder Krankenkasse abgerechnet. Privatversicherte erhalten eine Rechnung nach GOÄ. Bitte beachten Sie, dass manche Kassen, insbesondere die Beihilfe, nicht immer die kompletten kosten übernehmen und von Ihnen entsprechend ggf. ein Eigenanteil zu tragen ist.

Falls die oben beschriebenen Leistungen auf alleinigen Wunsch der Patientin (so genannte individuelle Gesundheitsleistungen / „IGEL“) erbracht werden, erstellt die Frauenklinik – analog zu den Privatversicherten – eine Rechnung nach GOÄ.

  • Durchführung von 11/0 – 13/6 SSW entsprechend einer Scheitel-Steiß-Länge von 45 – 84mm, ggf. mit zusätzlicher Bestimmung von biochemischen Markern
  • Zertifiziert nach den Vorgaben der FMF (Fetal Medicine Foundation) London und Deutschland

FMF (Fetal Medicine Foundation)

In Verbindung mit einem auffälligen Ultraschallbefund bieten wir Ihnen die Abnahme eines sogenannten Nichtinvasiven pränatal Test (NIPT) zur weiteren Abklärung an.

Weiterführende differentialdiagnostische Untersuchung, ggf. mit 3D/4D-Darstellung

  • Durchführung 19/0 – 22/0 SSW (in besonderen Situationen auch früher oder später)
  • Spezielle Untersuchung der fetalen Organsysteme
  • Durchführung 19/0 – 22/0 SSW (in besonderen Situationen auch früher, abhängig von den Bedingungen; ggf. sogar im Rahmen des Ersttrimesterscreenings)
  • Bei Auffälligkeiten gemeinsame Untersuchung und Beratung mit Kinderkardiologen
  • Untersuchung des fetomaternalen Gefäßsystems
  • Durchführung abhängig von der Fragestellung ab dem 2. Drittel der Schwangerschaft
  • Beurteilung der Eihautverhältnisse (eineiig, mehreiig)
  • weiterführende differentialdiagnostische Untersuchungen
  • fetale Echokardiographie
  • Ausschluss oder Diagnose eines feto-fetalen Transufionssysndroms (FFTS)
  • Chorionzottenbiopsie (CVS) ab 10/0 SSW
  • Amniocentese (AMZ) ab 14/0 SSW
  • Intrauterine Therapie – (Entlastungs-)Punktionen (z. B. bei Polyhydramnion, fetalem Aszites, fetalem Pleuraerguss), Fruchtwasserauffüllungen

Wir bieten Ihnen

Auf dieser Seite finden Sie:

Leitungen der Abteilung

Dr. med. Klaus-Dieter Jaspers
Dr. med. Klaus-Dieter Jaspers
Chefarzt
Schwerpunkt Geburtshilfe und Pränataldiagnostik, Facharzt für Geburtshilfe und Frauenheilkunde, Pränataldiagnostik (DEGUM II)
Dr. med. Hubert Gerleve
Dr. med. Hubert Gerleve
Chefarzt
Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Kinderkardiologie, Neonatalogie, Kinderintensivmedizin, Psychotherapie
Dr. med. Sabine Carius
Dr. med. Sabine Carius
Stellv. Leiterin, Pränataldiagnostik (DEGUM II)
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
Dr. med. Sandra Edeler, Frauenklinik
Dr. med. Sandra Edeler
Oberärztin
Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin, Akupunktur
Angelika Bomas
Angelika Bomas
Leiterin Kreißsaal, Leitende Hebamme

Informationsplus

Südring 41
48653 Coesfeld

Telefon: 02541 89-0
Fax: 02541 89-13509

Vollenstraße 10
48249 Dülmen

Telefon: 02594 92-00
Fax: 02594 92-23580

Hagenstraße 35
48301 Nottuln

Telefon: 02502 220-0
Fax: 02502 220-36200

Akute Notfälle
Notruf-Nr. 112

Zentraler häuslicher Notfalldienst
Tel. -Nr. 116 117
Notfalldienst Coesfeld
Notfalldienst Dülmen

Standort Coesfeld
Tel. -Nr. 02541 89-0
Südring 41, 48653 Coesfeld

Durchwahl Standort Dülmen
Tel. -Nr. 02594 92-00
Vollenstraße 10, 48249 Dülmen

Durchwahl Standort Nottuln
Tel. -Nr. 02502 220-0
Hagenstraße 35, 48301

Station Leitung Telefon
DE/IMC Leiter: Hans-Jürgen Konert, stellv. Leiterin: Isabelle Löchtefeld 02502 220-36071
D1 Leiter: Christian Schlüter, stellv. Leiter: Matthias Frankemöller 02502 220-36171
D2 Leiterin: Tanja Gerding, stellv. Leiterin: Elisabeth Reuter 02502 220-36150
Endoskopie Team: Claudia Bresgen
Tagesklinik Leiterin: Monika Ruthmann 02502 220-36013
StationLeitungTelefon
A1Leiterin: Marianne Schenk, Team: Irina Kraus02594 92-21139
A2Leiterin: Marianne Schenk, Team: Thomas Hülsmann02594 92-21238
BE2Leiterin: Marianne Schenk, Team: Gaby Saalmann02594 92-23052
A3Leiter: Tobias Scholz, stellv. Leiterin: Tanja Uhlenbrock02594 92-21338
A4Leiterin: Stephanie Kreider, stellv. Leiterin: Sandy Komorowski02594 92-21438
DE1Leiterin: Maria Beine02594 92-23023
DE2Leiterin: Sabina Berdys, stellv. Leiterin: Meike Willeczelek02594 92-21001
D1Leiterin: Michaela Knüvener, stellv. Leiterin: Diana Wortmann02594 92-21630
AE und ZNALeiter: Stefan Pieper, Team: Claudia Kosmeier (AE), Sabine Yogurtcu (ZNA)02594 92-21017
EndoskopieLeiter: Günther Winkler 
Kard. FunktionLeiterin: Evelyn Schumacher 
LichtrufLeiterin: Rita Thies 
StationLeitungTelefon
A2Leiterin: Gisela Scheunemann, Team: Sandra Höing02541 89-11231
A3Leiterin: Gisela Scheunemann, Team: Marie-Theres Büsken02541 89-11331
BELeiter: Stefan Ubbenhorst, Team: Kerstin Kemna, Petra Reimann02541 89-11065
B1Leiterin: Nicole Thier, stellv. Leitung:  Mareike Sundrum02541 89-11165
C2Leiterin: Simone Kerkeling, stellv. Leiterin: Christine Volmer02541 89-11295
B2Leiterin: Bianca Nißler, stellv. Leiterin: Heidi Kerkeling02541 89-11265
CELeiterin: Simone Kerkeling, stellv. Leiterin: Christine Volmer02541 89-11095
C1Leiter: Boris Franke, stellv. Leiterin: Carola Langener02541 89-11195
D1 Leiter: Christoph Pototzki, Team: Isabell Jahnel, Melanie Richter02541 89-12191
D2/NeugeboreneLeiterin: Rita Brinkert, Team: Marianne Urban, Corinna Müther02541 89-12244
D2/2Leiterin: Gisela Scheunemann, Team: Katharina Leusing, Daniela Hölker02541 89-12244
D3Leiterin: Lena Schmeddes, stellv. Leiter: Lukas Kösters02541 89-12322
B3/B4Leiterin: Melanie Schepers, Team: Andrea Lauterbach02541 89-12422
KinderambulanzTeam: Gaby Egemann02541 89-11312
AnästhesieLeiter: Manfred Sietmann, stellv. Leiter: Benjamin Held02541 89-12101
OPstellv. Leiter: Christoph Böing-Messing 
AmbulanzklinikTeam: Susanne Altenknecht02541 89-12193
ZSVATeam: Dirk Geertsma02541 89-12105
EndoskopieTeam: Gisela Maas02541 89-12031
Kard. DiagnostikLeiterin: Evelyn Schumacher, stellv. Leiterin: Rita Homann02541 89-11106
Chir. AmbulanzTeam: Martin Große Daldrup, Vertretung: Thorsten Sundorf02541 89-12010
LichtrufTeam: Rita Thies 
HauptnachtwachenTeam: Brigitte Sieverding